Geschichte

Geschichte

Schon seit Jahren sind wir Spezialisten im Bereich Seilkrananlagen und Seilwinden.

  • Die Erfolgsgeschichte von LCS beginnt im Jahr 1989. Doch die Expertise des heutigen Unternehmens geht bereits auf das Jahr 1948 zurück. Denn damals wurde GANTNER mit Sitz im österreichischen Sulz gegründet. Diese Firma war auf Seilwinden und Komponenten spezialisiert, die ab 2004 von LCS immer wieder für Projekte gemietet oder gekauft wurden. Um das umfassende Spezialwissen und die Erfahrung beider Unternehmen bestmöglich zu nutzen, fusionierten diese im Jahr 2017. In diesem Zug wurde GANTNER Seilbahnbau GmbH vollständig in die LCS Cable Cranes GmbH integriert und entsprechend in seiner Ursprungsform aufgelöst.

70 jahre Erfahrung

Das ist unsere Geschichte

1948

Gründung der Maschinenbaufirma GANTNER zur Produktion von Seilwinden, Seilkränen und Zubehör.

1970

Entwicklung der Seilwindenserie USW und Aufbau von Exportmärkten.

1980

Entwicklung von TÜV-zertifizierten hydraulischen Schlittenwinden mit drei voneinander unabhängigen Bremssystemen.

1988

Entwicklung von leistungsstarken, hydraulischen Schlittenwinden für Wildbach- und Lawinenverbauungen (Windenserie HSW80) mit TÜV-Zertifizierung

1989

Gründung des Unternehmens LCS: Mit einer mobilen Seilkrananlage beginnt Christoph Ludescher in schwer zugänglichem Gelände Holz zu transportieren.

1991

Bau des langjährigen Firmengebäudes in Sulz, Vorarlberg, mit der späteren Ergänzung einer Lagerhalle.

1996

Erstmaliger Einsatz von neuen Seilkrantechnologien im Pipelinebau. Diese bewährten sich direkt beim Bau der Yadana Gaspipeline von Myanmar nach Thailand. Verwendung der Seilkrananlagen bei alpinen Baustellen, beispielsweise bei Skiliftinstallationen und bei Kraftwerksbauten.

2004

Beginn der intensiven Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen LCS und GANTNER in Sulz, zur Entwicklung und Anwendung von neuen Maschinen.

2006

Entwicklung und Einsatz von Schwerlast-Seilkrananlagen für Staudammprojekte. Seilkrananlagen finden zudem ihren Einsatz bei verschiedenen Projekten in der Türkei, in der Schweiz, in Italien, in Kroatien, in Deutschland sowie in weiteren Ländern.

2009

Entwicklung des Parallelkrans CC-09.

2010

Großprojekt im Westen Kanadas: Bau einer Druckrohrleitung mit Hilfe einer Seilkrananlage, die unter anderem auch für den eingeschränkten Werksverkehr zugelassen wurde.

2012

Neustrukturierung der Firmen LCS Cable Cranes GmbH und GANTNER Seilbahnbau GmbH – Intensivierung der Zusammenarbeit.

2014

Gründung der LCS Pipelines GmbH zum Ausbau des Geschäftsbereichs „Pipelinebau“.

2016

Akquisition des Unternehmens ECCON GmbH.

2017

Fusion der Unternehmen LCS Cable Cranes GmbH, GANTNER Seilbahnbau GmbH und ECCON GmbH. Die einzelnen Marken werden unter dem Namen LCS Cable Cranes GmbH weitergeführt.

2020

Bau der neuen Firmenzentrale und Umzug des kompletten Unternehmens nach Lorüns, Vorarlberg, Österreich.

2020

LCS übernimmt die Technologien „Radial-, Parallel- und Schwenkmastanlagen“ des Unternehmens Thyssenkrupp und führt diese im Bereich Vermarktung, Herstellung und Inbetriebnahme weltweit exklusiv weiter.

2021

Re-Branding des Unternehmens LCS und Schaffen einer einzigen modernen Marke. Alle Geschäftsbereiche werden seitdem übergreifend repräsentiert und die Werte, Produkte und Stärken des Unternehmens klar kommuniziert.